Bad Ischl – Salz, Kur & Kaiser

Die „Hauptstadt“ des Salzkammerguts

Bei einem Ausflug ins Salzkammergut kommt man um Bad Ischl gar nicht herum. Das muss und will man aber auch gar nicht denn die Stadt hat einiges zu erzählen: Von Kaisern und Komponisten weiß sie ebenso zu berichten, wie vom Salz, der Sole und dem Reichtum.

Bad Ischler Kaiservilla im Salzkammergut
Die Kaiservilla in Bad Ischl

Am 18. Juli 1914 saß ein 84-jähriger Mann mit beeindruckendem Backenbart und Schnauzer in seiner Residenz in Bad Ischl und schrieb einen der fatalsten Briefe des 20. Jahrhunderts. Der Titel des Manifests: „An meine Völker“. Kaiser Franz Josef I. hieß der Mann und die Folge seines Schreibens war der Erste Weltkrieg.

Zwei Jahre später starb der Kaiser, der für eine erneute Hochzeit Bad Ischls gesorgt hatte. Aber um zu wissen, warum er und seine geliebte Sisi jedes Jahr genau hierher kamen, muss man etwas früher beginnen.

Vom Salz zur Kurstadt

Wie der Name schon sagt, war das Salz das wichtigste Gut des Salzkammerguts. Bad Ischl war dabei wichtiger Umschlagplatz und des Öfteren Schauplatz blutiger Auseinandersetzungen.  Über die Jahrhunderte (die erste urkundliche Erwähnung findet sich im 13. Jahrhundert) hatte Ischl so eine wechselhafte Geschichte, der im 19. Jahrhundert ein wichtiges Kapitel hinzugefügt werden sollte …

Kaiservilla mit Garten in Bad Ischl
Der Kaiserpark vor der einstigen Villa Franz Josefs

Sisi, Sole und Sommerfrische

1821 wurde vom Wiener Arzt Franz Wirer der positive Effekt der Solebäder von Bad Ischl zum ersten Mal der breiten Bevölkerung vorgestellt. Im darauf folgenden Jahr waren bereits die ersten Kurgäste vor Ort. Von da an war es ein steiler Aufstieg für das kleine Städtchen: Heilende Wirkung und die wunderschöne Landschaft machten Bad Ischl zum Prototypen der sogenannten „Sommerfrische“. 1849 war das erste Mal kaiserlicher Besuch hier und mit ihm der Adel und Künstler. Kaiserin Elisabeth, genannt Sisi, fand hier die Ruhe, die sie in Wien oft nicht fand. Aber auch Franz Lehár, Anton Bruckner, Johannes Brahms und nicht zuletzt der Walzerkönig Johann Strauß waren hier Sommergäste und brachten einen bis zum heutigen Tage anhaltenden Glanz in die Straßen.

Bad Ischl entdecken!

Heute finden Sie die Überreste der reichen Geschichte Bad Ischls in der Stadt sowie in der ganzen Region. Bei einem Tagesausflug nach Bad Ischl gibt es dementsprechend viel zu sehen:

  • Die Kaiservilla und der Kaiserpark
  • Stadtmuseum mit Geschichte und aktuellen Ausstellungen
  • Lehárvilla: Hier lebte der Operetten-Meister und hier wurde ihm auch ein Museum errichtet. Übrigens lohnt sich auch ein Blick ins Programm des im Sommer stattfindenden Lehar-Festivals.
  • Zahlreiche Museen und Kirchen, denen man einen Besuch abstatten sollte.

Ein wichtiger Grund, einen Ausflug nach Bad Ischl zu machen ist aber einfach das Flair dieser Stadt. Besonders an sonnigen Tagen atmet man förmlich die Atmosphäre vergangener Jahrhunderte. Hübsche Plätze und Straßen gesäumt von Häusern, Villen und Kirchen aus alter Zeit und zwischendurch schlängelt sich die Traun an der Kaiservilla vorbei …

Den Urlaub im Salzkammergut genießen Sie am besten vom 5-Sterne Aktivhotel Seehof am Mondsee aus. Wir beantworten Ihre unverbindliche Anfrage umgehend mit einem passenden Angebot. Im Mondseeland erwarten Sie viele Ausflugsziele!