Seehof Mondsee      |      Auhof 1      |      5311 Loibichl      |      Tel: 06232 5031      |      e-mail: hotel@seehof-mondsee.com
Der Seehof Mondsee Blog Ihr Salzkammergut Reiseführer

Die Geschichte des Mondsees: Von der Sage zur Wirklichkeit

Ihr Urlaub im Salzkammergut an einem der schönsten Seen Österreichs

Ohne Zweifel gehört der Mondsee zu den schönsten Seen Österreichs. Die markante Drachenwand und der majestätische Schafberg sorgen für ein eindrucksvolles Panorama beim Wandern rund um den Mondsee im Salzkammergut. Zudem lässt es sich am natürlichen Ufer des Mondsees herrlich entspannen. Vor allem am Privatstrand des Hotels Seehof verbringen Sie erholsame Stunden am und im Wasser. Nachfolgend lesen Sie, wie der idyllische See im Salzkammergut zu seinem Namen gekommen ist.

Die Sage vom Namen „Mondsee“

Erfrischung am Mondsee

Sagenumwobener Mondsee im Salzkammergut

Man könnte meinen der Name des Mondsees rührt von der geschwungenen Form, die an eine Halbmondsichel erinnert. Zudem existiert eine überlieferte Sage, die zur Entstehung des Namens des Sees beigetragen haben soll: Der Sage nach befand sich der bayrische Herzog Odilo auf der anderen Seite der Drachenwand auf der Jagd. Dabei wurde er von der Dunkelheit überrascht und konnte nicht mehr erkennen, dass sich hinter dem höchsten Punkt der Drachenwand kein sanfter Abstieg, sondern eine abfallende Steilwand befand. Als er unbekümmert darauf zu ritt, sah er unter sich im letzten Augenblick den Mond als Spiegelung im See. Aus Dankbarkeit errichtete er im Jahre 748 am Ufer des Sees ein Kloster, das heute das älteste in Oberösterreich ist und legte – der Sage nach – den Grundstein für den Ort.

Wie der Mondsee wirklich zu seinem Namen kam

So spektakulär diese Geschichte auch klingen mag: Sie ist, wie so viele Sagen, einfach erfunden. Denn seit der Klostergründung unterlag der Name einem stetigen Wandel. So entstanden aus dem ursprünglichen Maninseo die Bezeichnungen Maense, Meinse, Maninse, Moninsee, Moensee, Mannsee, Monnsee und schließlich Mondsee. Trotz dieser ernüchternden Tatsache verleiht die nächtliche Stimmung bei Vollmond dem Mondsee eine sagenhafte Wirkung.

Wissenswerte Fakten zum Mondsee

  • Der drittgrößte See des Salzkammerguts nach Attersee und Traunsee
  • Einer der wärmsten Salzkammergutseen: ideal zum Baden (Link auf „Der perfekte Tag am See“)
  • 11 km lang, bis zu 1,5 km breit und mit einer Fläche von 14 m²
  • Bei einer maximalen Tiefe von 68 m und einer mittleren Tiefe von 36 m liegt das Wasservolumen bei 510.000.000 m³.
  • Mit Fuschler Ache, Zeller Ache, Wangauer Ache und einigen kleineren Zuflüssen hat der Mondsee ein Einzugsgebiet von 120 km².
  • Der See wird regelmäßig kontrolliert und sein Wasser hat Trinkwasserqualität.
  • Rund um den Mondsee wohnen in der Marktgemeinde etwa400 Einwohner.
  • Rund um die Basilika Mondsee finden im Sommer Veranstaltungen wie der Mondseer Jedermann oder die Musiktage Mondsee statt.

Überzeugen Sie sich in Ihrem Urlaub am Mondsee selbst von dem herrlichen Gewässer im Salzkammergut! Das Team des 5-Sterne Hotels Seehof Mondsee versorgt Sie gerne mit Tipps für Ihren Urlaub und freut sich auf Ihren Besuch.

 

Petra König-Rosenzopf

Über Petra König-Rosenzopf

Petra König-Rosenzopf ist die Geschäftsführerin im Hotel Seehof und im Restaurant Maninseo. Sie kennt die Region rund um das Luxushotel sehr gut und versorgt Sie auf dem Seehof Mondsee Blog gerne mit Insider-Tipps und Möglichkeiten - für einen unvergesslichen Urlaub im Salzkammergut.
Kommentare sind geschlossen