Seehof Mondsee      |      Auhof 1      |      5311 Loibichl      |      Tel: 06232 5031      |      e-mail: hotel@seehof-mondsee.com
Der Seehof Mondsee Blog Ihr Salzkammergut Reiseführer

Der Mondsee – zwischen Fakten und Fiktion

Sommerurlaub im Salzkammergut an einem der schönsten Seen Österreichs

Ohne Zweifel gehört der Mondsee zu den schönsten Seen Österreichs. Die markante Drachenwand und der majestätische Schafberg sorgen für ein eindrucksvolles Panorama und die intakte Natur rund um die riesige Wasserfläche machen jeden Tag an ihm zum Genuss. Um die Zeit, die Sie an ihm verbringen – sei es am privaten Badestrand des Hotels Seehof oder direkt im angenehmen Wasser – noch mehr zu genießen, haben wir einige interessante Fakten für Sie.

Die Sage vom Namen „Mondsee“

Heutzutage wird der Name „Mondsee“ oft auf die geschwungene Form bezogen, die an die Halbmondsichel erinnert. Allerdings gibt es auch eine Sage, die den Namen erklärt:

Der Sage nach befand sich der bayrische Herzog Odilo auf der anderen Seite der Drachenwand auf der Jagd. Dabei wurde er von der Dunkelheit überrascht und konnte nicht erkennen, dass sich hinter dem höchsten Punkt der Drachenwand kein sanfter Abstieg, sondern eine abfallende Steilwand befand. Als er unbekümmert darauf zu ritt, sah er unter sich im letzten Augenblick den Mond als Spiegelung im See. Aus Dankbarkeit errichtete er am Ufer des Sees das älteste Kloster (im Jahr 748) im heutigen Oberösterreich und legte so den Grundstein für den Ort. Übrigens hat die Drachenwand ihren Namen von einer anderen, etwas frivoleren Sage, die ein anderes Mal in diesem Blog erzählt werden soll…

Wie der Mondsee wirklich zu seinem Namen kam

So spektakulär diese Geschichte klingen mag: Sie ist, wie so viele Sagen, einfach erfunden. Der Mondsee hieß bis mindestens ins 17. Jahrhundert hinein Mannsee. Der Name leitet sich von einem alten Adelsgeschlecht ab. So ernüchternd diese Tatsache klingt: Bei Vollmond noch am wahrscheinlich größten Privat-Badestrand des Mondsees zu stehen oder im angenehm-warmen Wasser noch eine nächtliche Runde zu schwimmen, ist einfach sagenhaft.
Der Mondsee in Fakten

  • Der drittgrößte See des Salzkammerguts nach Attersee und Traunsee
  • 11 km lang, bis zu 1,5km breit und mit einer Fläche von 14 m²
  • Bei einer maximalen Tiefe von 68m und einer mittleren Tiefe von 36m liegt das Wasservolumen bei 510.000.000 m³.
  • Mit Fuschler Ache, Zeller Ache, Wangauer Ache und einigen kleineren Zuflüssen hat der Mondsee ein Einzugsgebiet von 120 km²
  • Der See wird regelmäßig kontrolliert und sein Wasser hat Trinkwasserqualität.
  • Rund um den Mondsee wohnen in der Marktgemeinde und 3.400 Einwohner
  • Rund um die Basilika Mondsee finden im Sommer Veranstaltungen wie der Mondseer Jedermann oder die Musiktage Mondsee statt.

Fische aus dem Mondsee

Wussten Sie, dass viele der Salzkammergut-Seen Trinkwasserqualität haben? Kein Wunder also, dass auch die Fischbestände gesund und umfassend sind: Hecht, Forellen Reinanke, Aal, Karpfen, … im Hotelrestaurant des Seehofs schmecken Sie das sogar so frisch, wie sonst kaum irgendwo: Ein befreundeter Fischer versorgt uns beinahe täglich mit dem, was er am Morgen gefangen hat. Wir bitten Sie daher auch um Verständnis dafür, dass es nicht jeden Tag die gleiche Auswahl an Fisch gibt bzw. der Vorrat manchmal erschöpft sein könnte.

Machen Sie Urlaub an einem besonders schönen Fleckchen Österreichs, am Mondsee. Das Team des 5-Sterne Hotels Seehof Mondsee versorgt Sie gerne mit Tipps für Ihren Urlaub und freut sich auf Sie.

Petra König-Rosenzopf

Über Petra König-Rosenzopf

Petra König-Rosenzopf ist die Geschäftsführerin im Hotel Seehof und im Restaurant Maninseo. Sie kennt die Region rund um das Luxushotel sehr gut und versorgt Sie auf dem Seehof Mondsee Blog gerne mit Insider-Tipps und Möglichkeiten - für einen unvergesslichen Urlaub im Salzkammergut.

, , , ,

Kommentare sind geschlossen